Berg- & Naturwacht 

Schöckl

Für ein konstruktives Miteinander

Der Schöckl ist für ca. 300.000 Besucher pro Jahr ein ideales Ausflugsziel. Verschiedenste Aktivitäten und Interessen treffen aufeinander – die Gefahr, dass die Natur auf der Strecke bleibt, ist vorhanden. Für ein gutes Miteinander sind Regeln notwendig:

  • Wanderer bleiben auf vorgesehenen Wegen und betreten den Forst nur zu erlaubten Zeiten. Während der Schonzeiten des Wildes – bitte besonders leise unterwegs sein.
  • Radfahrer, Mountain-Bikerinnen und Downhiller benutzen klar definierte, beschilderte Strecken und Wege – als Basis für ein achtsames Miteinander mit Wanderern.
  • Weg für Alle – barrierefrei zum Gipfel - Für den Reitsport rund um den Schöckl haben Verantwortliche ein Reitwegenetz markiert, für das Miete an Grundbesitzer entrichtet wird.
  • Motorrad auf dem Schöckl ist generell untersagt. Die Straße auf den Schöckl ist eine private Mautstraße – nur Berechtigte dürfen sie benutzen.
  • Laut Gesetz sind Hunde an der Leine zu führen – zum eigenen Schutz halten Sie sich bitte daran!
  • Natur- und Pflanzenliebhaber halten sich an bestehende Naturschutzgesetze: anschauen, fotografieren und staunen.